Royal Ascot Wetttipps

Das Finale in Royal Ascot steht an und deswegen wird es Zeit, dass wir uns auch die Gruppe Rennen ansehen, die dort heute gelaufen werden, denn es sind drei Gruppe 1 Rennen und zwei Gruppe 2 Rennen. Natürlich ohne Zuschauer, so wie fast überall auf der Welt. Den Auftakt machen die Queen Mary Stakes, ein Gruppe 2 Rennen über 1000 Meter für die Zweijährigen. Hier sollte man natürlich genau hinschauen, denn bekanntlich gewann das ja vor ein paar Jahren die großartige Lady Aurelia, die später auch den Prix Morny gewann.

Das ist auch der Grund, warum ich mit Campanelle gehe, die wie Lady Aurelia amerikanisch gezogen ist und ihre Maidenschaft in Gulfstream Park in überragender Manier ablieferte. Auch Lady Aurelia gewann ihr Dirt Debüt ebenfalls in Amerika und holte sich anschließend die Queen Mary Stakes. Royal Approval kommt ebenfalls aus Amerika, aber sie lief da schon hinter Campanelle her, denn die beiden liefen bereits gegeneinander.

Die Coventry Stakes – Gruppe 2 sind ebenfalls den Zweijährigen vorbehalten, allerdings den Hengsten und Wallachen. Und hier liest sich die Siegerliste noch viel exquisiter. Henrythenavigator gewann das Rennen 2007, Canford Cliffs 2009, Dawn Approach 2013 und so weiter. Hier werden Cracks geschmiedet. Einer dieser Cracks könnte Admiral Nelson sein, mein Tipp ist aber Dark Lion. Wenigstens auf Platz. Sein vorheriges Rennen ist besser als die Form, die auf dem Papier steht.

Dann geht es schon an die Coronation Stakes – Gruppe 1 – das waschechte Highlight des Tages. Hier geht für mich nichts an Alpine Star vorbei, aus dem Stall von Jessica Harrington. Mit Frankie Dettori fährt man in Ascot einfach immer gut. Ein weiterer Tipp von mir ist Cloak of Spirits, die mit guter Form aus den Guineas kommt und hier sicher mehr zeigen kann.

In den St James Palace Stakes – Gruppe 1 sucht Pinatubo den Weg zurück auf die Siegerstraße. Ihm ist zwar kein Zacken aus der Krone gebrochen, aber ich habe Zweifel, dass er die 1600 Meter kann. Denn in Newmarket war er eben nur Dritter. Daher ist er nicht meine Wahl. Wichita könnte interessant werden, der ungeschlagene Palace Pier dürfte ebenfalls für eine Überraschung gut sein. Er hat über die Distanz schon gewonnen.

Das Letzte Gruppe 1 Rennen des Meetings sind die Diamond Jubilee Stakes – Gruppe 1 und hier kennt das Feld einen klaren Star. Sceptical heißt er, und war ein Glücksgriff. Er kostete seine Besitzer nicht viel und bereitet ihnen richtig Freude, denn er gewann vier Rennen in Folge. Natürlich ist das ein gewaltiger Sprung. Aber ich glaube, dass er mehr kann. Dream Of Dreams ist für mich auch ein Kandidat, den ich auf Platz spielen werde.

Der Taktiker
Latest posts by Der Taktiker (see all)

Related Posts

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.