RENNBAHN - HALLE

Erst im Oktober 2019 wurde die Rennbahn Halle nach sechs Jahren neu eröffnet. Es hatte Schäden nach einem Hochwasser gegeben. Alles über die Historie sowie aktuelle Fakten präsentieren wir hier.

Kapazität: circa 10.000
Geläuf: Grasbahn
Rennart: Galopprennbahn
Adresse:

Rennclub Halle (Saale) e. V.

Passendorfer Wiesen 1

06124 Halle (Saale)

Tel.: 0345 – 681 60 00

Fax: 0345 – 681 60 01

Mail: rennclub.halle@t-online.de

Website: http://rennbahn-halle.de/
Bezeichnung der Bahn: Rennbahn in Halle an der Saale, Rannbahn auf den Passendorfer Wiesen
Lage: Die Rennbahn wurde auf den Passendorfer Wiesen in der Nähe des Flusses Saale angelegt.
Beschreibung der Bahn: Die Passendorfer Wiesen liegt in einer flachen Ebene. Sie ist übersichtlich mit gleichmäßigen Geraden.
Distanzen: 1200 Meter, 1350 Meter, 1500 Meter, 1750 Meter, 2200 Meter
Gebäude: Es gibt auf der Rennbahn eine denkmalgeschützte Tribüne, die nach dem Hochwasser von 2013 renoviert wurde. In sie sind das Sekretariat, die Waage und ein gastronomisches Angebot integriert.
Anfahrt:

Zur Rennbahn fährt man mit dem Auto über das so genannte Rennbahnkreuz B242 oder über die Bundesstraße B 80. Die Beschilderung lautet Pferderennbahn Halle/Saale – Passendorfer Wiesen. Geparkt werden kann direkt an der Bahn (stehen knapp 700 Plätze zur Verfügung) sowie im Narren Parkhaus Saalecenter.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Bahn ebenfalls zu erreichen. Es verkehren die Straßenbahn in der Linie 2, 5, 6, 9, 10 und 11. Die Haltestelle heißt Rennbahn. Von hier sind es noch 5 Minuten zu Fuß zur Bahn. Fahren muss man entweder in Richtung Heide oder in Richtung Halle-Neustadt.

Die Atmosphäre: Die Atmosphäre in Halle war stets familiär. Sportbegeisterte Hallenser, alt, jung, mit Familie oder alleine, besuchten die Renntage.
Die Saison: Da seit dem Hochwasser im Jahr 2013 keine Rennen mehr in Halle an der Saale stattfanden und weil der Neustart erst im Jahr 2019 erfolgte, kann an dieser Stelle derzeit nicht von einer Saison gesprochen warden. Das Rennjahr in Halle endete meist im Oktober.
Die Bahn in Halle an der Saale wurde im Jahr 1913 errichtet. Sie steht unter Denkmalschutz. Rennen in dieser Stadt in Sachsen-Anhalt gibt es seit dem Jahr 1868. Ein Jahr zuvor hatte sich ein Verein gegründet und veranstalte das erste offizielle Pferderennen auf einem Exerzierplatz nahe zum Roßplatz. Eine erste Bahn wurde im Auengelände der Beuchtlitzer Wiesen außerhalb der Stadt eingerichtet. Die erste Veranstaltung auf der neuen Bahn fand am 27. Juli 1913 statt. Der erste Weltkrieg sorgte für eine Pause, die im Sommer 1920 endete. Nach dem zweiten Weltkrieg war die Bahn auf den Passendorfer Wiesen eine der ersten, auf der Veranstaltungen abgehalten wurde. In der Zeit der DDR gab es regelmäßig Rennen in Halle. Auf dieser Bahn wurden sogar Derbysieger trainiert. Der aktuelle Rennclub übernahm im Jahr 2002. Im gleichen Jahr gab es das erste größere Hochwasser.

Mehrfach wurde die Rennbahn in Halle an der Saale vom Hochwasser heimgesucht. Wenn die Saale über die Ufer tritt, bildet die Bahn aufgrund ihrer Lage eine Art Becken. Nach dem letzten Hochwasser im Jahr 2013 dauerten die Instandsetzungsarbeiten jahrelang. Die Neueröffnung erfolgte am Reformationstag 2019. Die Tribüne wurde durch Umbauten erhöht, so dass ihr zukünftige Hochwasser weniger anhaben können.

Halle ist traditionell eine Bahn mit einer Trainingszentrale. Auch in Zeiten, in denen keine Rennen stattfanden, wurden hier Pferde trainiert.

Bevor es wieder Pferderennen in Halle gab, wurden im Sommer 2018 einige Konzerte veranstaltet.

In der Vergangenheit fanden häufig Trödelmärkte und gelegentlich ein Freilichtkino auf der Bahn statt.

Highlight in der Zeit vor dem letzten Hochwasser war in Halle das Ende Oktober gelaufene Auktionsrennen. Es wurde von Magdeburg übernommen, als Halle nicht veranstalten konnte.

Seit dem Oktober 2019 findet es wieder in Halle statt.

Weil erst im Laufe des Jahres 2019 erstmals nach mehrjähriger Pause wieder Veranstaltungen auf der Rennbahn von Halle an der Saale stattfinden sollten, gab es lange keine Informationen über die Preise für die Eintrittskarten. Die zur Wiedereröffnung sollen nicht die sein, die in Zukunft verlangt werden.

Die Rennbahn von Halle an der Saale war über Jahre bekannt als Ausflugsziel, gerade wegen des gastronomischen Angebotes. In der Tribüne wurde ein Restaurant betrieben. Dies dürfte auch zukünftig der Fall sein. Aufgrund der mehrjährigen Pause ist es allerdings an dieser Stelle nicht möglich, über die gastronomischen Angebote zu berichten. Es dürfte die Möglichkeit auf beispielsweise Bratwürste und vergleichbare Köstlichkeiten geben. Auch Süßigkeiten, Eis und Waffeln sind zu erwarten. Bier, Softdrinks sowie Heißgetränke sind eigentlich ein Standard. All dies fand man im Herbst 2019 vor.

Das gastronomische Angebot war immer auf die Kinder ausgerichtet, für die stets eine Hüpfburg und Ponyreiten eine Möglichkeit auf Abwechslung boten.

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.